Pressemitteilungen

BGL-Pressemeldung: Zahlreiche deutsche Lkw-Fahrer sitzen in Straßenblockaden in Italien fest

BGL, Frankfurt am Main, 23.01.2012:

Zahlreiche deutsche Lkw-Fahrer sitzen in Straßenblockaden in Italien fest.
Der BGL fordert die zuständigen Behörden auf, die Unversehrtheit von Menschen und Eigentum zu gewährleisten.

In Italien werden seit heute morgen zahlreiche Autobahnen und Landstraßen durch Lkw-Fahrer blockiert. Zu diesen Blockaden aufgerufen hat der kleine italienische Straßentransportverband Trasportounito. Auch zahlreiche deutsche Lkw-Fahrer, die von den Streikaktionen überrascht wurden, sitzen in den Blockaden fest. Der BGL fordert die zuständigen Behörden auf, die Rechte unbeteiligter deutscher Fahrer in den Blockaden zu schützen. So muss der italienische Staat gewährleisten, dass die Demonstrationen und Blockaden friedlich verlaufen, und sicherstellen, dass Menschen und Fahrzeuge unversehrt bleiben. Bei Lkw-Blockaden in Italien kam es in der Vergangenheit leider immer wieder zu Übergriffen, bei denen unbeteiligte deutsche Fahrer verletzt und Fahrzeuge beschädigt wurden. Des Weiteren muss dafür Sorge getragen werden, dass die in den Blockaden festsitzenden Fahrer ausreichende Versorgungsmöglichkeiten haben. Die Blockaden sollen nach Angaben von Trasportounito bis Freitag, den 27.01.2012 um 24:00 Uhr andauern und bedeuten für die „festgesetzten" Fahrer eine harte Geduldsprobe.