Pressemitteilungen

SVG-Pressemitteilung: Aus SVG Unternehmensberatung wird SVG Consulting Partners

  • SVG strukturiert Consulting-Geschäft in drei Hauptgeschäftsfelder Beratung, Weiterbildung und Erfa-Gruppen
  • Gesammeltes Wissen aus 50 Jahren Beratungserfahrung für mittelständische Straßengüterverkehrsunternehmen

Frankfurt am Main, 5.2.2015.

Die SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG (SVG) hat ihr Beratungsgeschäft neu aufgestellt. Die seit mehr als 50 Jahren bekannte SVG Unternehmensberatung firmiert künftig unter dem Namen SVG Consulting Partners. In den drei Geschäftsbereichen Beratung, Weiterbildung sowie Erfahrungsaustauschgruppen (Erfa) bietet die Genossenschaft künftig ein modulares Spektrum an betriebswirtschaftlichen Beratungsprodukten, Weiterbildung für alle Berufe im Straßengüterverkehr sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch in Unternehmernetzwerken.

"Wir sind die Mittelstandsberater in der Logistik und betrachten es als unsere Aufgabe, unsere Produktpalette immer wieder auf die Bedürfnisse des Marktes auszurichten", betont Klaus-Peter Niehof, Leiter der SVG Consulting Partners und Prokurist der SVG. Zudem wolle man mit dem Namen „Consulting Partners" das partnerschaftliche Prinzip der Genossenschaft besonders herausstellen: "Consulting steht für das was wir tun und Partners, wie wir es tun."

Seit der Gründung beraten die Mitarbeiter des SVG-Geschäftsbereiches Betriebe des Straßengüterverkehrs. Abgestimmt auf deren Bedürfnisse und die immer komplexeren Anforderungen, wurden die Beratungsinhalte in Module gegliedert. "Die neuen Beratungsmodule und -produkte beinhalten das gesammelte SVG-Wissen aus über 50 Jahren Branchenerfahrung. Mit der Neustrukturierung sind wir jetzt in der Lage, noch schneller zu und effizienter für jedes Unternehmen und für jede Anforderung das jeweils beste Paket maßzuschneidern", erläutert Niehof.

In jedem Beratungsprojekt werden zunächst Inhalte und Ziele definiert sowie die dafür notwendigen Module zusammengestellt. Darüber hinaus haben die SVG-Berater fünf Standard-Beratungsprodukte zusammengestellt, die bereits die wichtigsten Themen abdecken. So lässt sich zum Beispiel mit dem neuen "Unternehmens-Quick Check" ermitteln, wie ein Unternehmen aufgestellt ist und welche konkreten Maßnahmen empfehlenswert sind. Die "Betriebswirtschaftliche Beratung" beinhaltet, angefangen bei der Analyse des Marktumfelds über Personalentwicklung bis hin zur Implementierung eines unternehmenseigenen Controllings, die ganze Palette betriebswirtschaftlicher Instrumente und gibt Aufschluss darüber, wo das Unternehmen im Wettbewerb steht. Den Unternehmer durch den Bürokratie-Dschungel zu begleiten, steht bei der "Fördermittelberatung" im Fokus, wenn es darum geht, aus mehr als 700 Förderprogrammen das jeweils passende zu finden, Anträge zu stellen und bei der späteren Umsetzung des Projektes zu beraten. Weitere Beratungsprodukte sind die "Unternehmensnachfolge", die den Prozess von der Unternehmenswert-Ermittlung bis hin zum Abschluss, Unternehmenskauf oder -verkauf begleitet sowie die "Sanierung und Restrukturierung", die gemeinsam mit Hausbank, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ein tragfähiges Unternehmenskonzept erstellt und den Prozess begleitet.

Neben der Beratung wurden auch das Weiterbildungsangebot und die elf Erfahrungsaustausch-Gruppen (Erfa) mit ihren 150 Mitgliedern in eigene Geschäftsfelder überführt.

Klaus Peter Niehof 2

Klaus-Peter Niehof, Leiter der SVG Consulting Partners:
"Consulting steht für das was wir tun und Partners, wie wir es tun."