Pressemitteilungen

BMVBS-Pressemitteilung: „Gemeinsame Erklärung" für mehr Lkw-Parkplätze in Hessen

Tiefensee: Bundesweit bis Jahresende 3.000 zusätzliche Parkplätze

Ende 2009 werden wir bundesweit zusätzlich 3.000 Lkw-Parkplätze geschaffen haben. Bis Ende 2010 werden es sogar insgesamt 7.000. Das bedeutet mehr Verkehrssicherheit für alle. Nur gut erholte Brummi-Fahrer sind sichere Brummi-Fahrer, so Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee anlässlich des feierlichen ersten Spatenstichs zum Ausbau der Rastanlage Gräfenhausen West an der AK 5 in Hessen.

Tiefensee unterzeichnete mit seinem hessischen Kollegen, Verkehrsminister Dieter Posch, eine „Gemein­same Erklärung zum Bau von Lkw-Parkständen" in Hessen. Bis Ende 2010 werden in Hessen über 860 neue Lkw-Parkstände gebaut. Das Bundesministerium stellt dem Land die notwendigen Finanzmittel in Höhe von rund zehn Millionen Euro bereit.

„Wir packen die dringend notwendige Erweiterung der Rastanlage Gräfenhausen/West an. Sie wird rundum erneuert und erheblich erweitert. Wir schaffen hier 50 Lkw- und 71 Pkw-Parkplätze sowie Park­möglichkeiten für Busse, Caravan und den Großraum- und Schwertransport. Behinderungen und gefähr­liches Falschparken von Lkw haben bald ein Ende", so Tiefensee. Das Bundesverkehrsministerium finan­ziert die Maßnahme mit 2,5 Millionen Euro. Die Ausbauarbeiten auf der Rastanlage Gräfenhausen/Ost starten in Kürze. Die Kosten von 2,6 Millionen trägt ebenfalls der Bund. Hier entstehen 35 Lkw-Parkplätze und 73 Pkw-Parkplätze sowie Parkmöglichkeiten für Bus und Caravan.

Auch für den bundesweiten Ausbau ist die Finanzierung gesichert. Der Bund hat das laufende Programm zur Verbesserung des Lkw-Parkflächenangebots aufgestockt. So stehen in den kommenden beiden Jah­ren jeweils 100 Millionen Euro für den Neu- und Ausbau der Rastanlagen bereit.

Der Bau von zusätzlichen Lkw-Parkplätzen ist Teil des Arbeitsplatzprogramms Bau und Verkehr. Mit dem Geld aus den beiden Konjunkturpaketen der Bundesregierung werden Raststätten ausgebaut, laufende Baumaßnahmen schneller fertig gestellt, Straßen und Brücken repariert und instand gehalten. Allein in Hessen investiert das Bundesverkehrsministerium in den Straßenbau im laufenden Jahr rund 93 Millionen Euro mehr als im Jahr 2008. Hinzu kommen die Mittel aus dem Konjunkturpaket II.